Schleiz IDM Race weekend 2021

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email
Share on whatsapp

🇩🇪Am vergangenen Wochenende fand der dritte Lauf der IDM in Schleiz statt. Dass dies vermutlich das schwierigste Event des Kalenders werden würde, wusste ich bereits, denn in Schleiz hatte ich keinen Test und keinerlei Erfahrung auf dem Supersport Motorrad. Die Freien Trainings nutzen wir um die Strecke zu lernen. Im Quali machten wir noch ein Paar sehr wichtige Einstellungen und Änderungen am Motorrad, die mir halfen den zweiten Startplatz herauszufahren.

Rennen 1: Ich hatte einen guten Start und kam als zweiter aus der ersten Runde. Ich studierte meinen Konkurrenten sehr gut, denn dieser hatte hier Heimspiel und enorm viel Erfahrung. Ich konnte in Runde 3 bereits überholen und mich ein klein wenig von ihm absetzen. Auf dem Pitboard sah ich aber dass ich weiter pushen musste, denn hinter mir wurden ziemlich identische Rundenzeiten gefahren. Zu Rennmitte konnte ich den in meiner Klasse SSP600 aufgestellten Streckenrekord brechen und gewann das Rennen mit 3 Sekunden Vorsprung. Überglücklich feierten wir den Sieg, denn auf einer Strecke zu gewinnen auf der man wenig Erfahrung und schlechte Chancen hat, ist in unserem Sport das mit Abstand beste 🙂

Rennen 2: Mein Start war nicht sehr gut, ich machte einen kleinen Fehler in der ersten Kurve auf einer Bodenwelle, bei dem ich fast gestürzt wäre. Ich kam aus der ersten Runde trotzdem als zweiter auf Start Ziel, wo ich gleich versuchte die Führung zu übernehmen, jedoch hat dies leider nicht funktioniert und ich musste weit gehen. Somit fiel ich zurück auf Platz 3. In Runde 4 konnte ich beide Konkurrenten überholen und führte das Rennen wieder an. Durch die heißen Temperaturen war es enorm schwierig schnelle Rundenzeiten zu fahren. Das Sturzrisiko war ebenfalls sehr hoch und ich versuchte keinen Fehler zu machen und in Führung zu bleiben. Das geling mir sehr gut, auch an den Überrundeten kam ich gut vorbei und gewann das Rennen knapp mit 0,6 Sekunden Vorsprung. Mehr als happy! Doppelsieg und maximale Punkte auf einer Strecke, die vermutlich die schlechteste im Kalender für mich war!!

Wir sehen uns in Most zu meinem WM Wildcard! 🙂

————

🇬🇧On the past weekend we have been to schleiz, a track where i had almost zero experience. In the early months of the year i have known that this might be the hardest race for me. On Friday we had two free practice sessions, where we just made sure that i can do as many laps as possible to learn the track. On Saturday we made some important changes on the bike. I was able to secure the second position on the grid.

Race 1: I had a good start and i came in P2 back after the first lap. I made sure i can stick with the pole setter, who was a local from schleiz. I had a pretty good pace and been able to overtake him in lap 3. Hammer down was the plan and i was able to gap him by a bit. Mid race the lap record was also broken in my class SSP600. On my pit board i saw that my rivals been pushing pretty hard as well, fully concentrated and without any mistakes on the last few laps i won the first race! More than happy we celebrated the victory. On a track i knew that i could struggle a lot i made the best out of it! 🙂 

Race 2: My start was not really good, had almost a crash in turn 1 over a big dump off line. But i managed to came back after lap 1 in P2. I tried as soon as possible to take the lead. BUT: I made a mistake again and lost P2. In lap 4 i was putting my head down and fought back to P1. I tried the same like in the previous race, escape asap! The temperatures been very hot and it was very easy to make a mistake. I was in the lead for the rest of the race and been able to pass the back markers pretty clean as well. I won the race with 0,6 seconds! Unbelievable feeling to win on a track where i have struggled a lot in the practices. Nothing better than maximum points on that circuit!!

See u soon for my wildcard at most in world championship 🙂